Darts

Pimp my Dartboard!

2 Wochen nach dem Grebarley Starterset war mir dann klar, daß es Spaß macht und ich ein paar “Upgrades” brauche. Ganz oben standen eine gescheite Boardbefestigung, Schutzring, Beleuchtung und Tungsten-Darts. Sozusagen spätes Weihnachten im Neuen Jahr… 😀  😛

 

Dartboard-Halterung

Beim Stöbern durch den Dartshop fiel mir diese Boardhalterung auf. Durch das Design wird das Board sicher gehalten und man kann es aber immer noch drehen. Auch das abnehmen und einsetzen wird durch das Slot-Design erleichtert.

 

Erstmal nur 2 Schrauben im Schrank, da ich mir demnächst einen eigenen Dartboardständer baue. 😉

 

Target Corona Vision

Beleuchtung ist ein ganz großes Thema beim Dart. Zum einen muss man die Scheibe gut sehen, zum anderen auch die Position der geworfenen Darts. Hier gilt es, harte Schatten zu vermeiden. Bei den großen Wettkämpfen auf der Bühne gibt es ein aufwändiges Setup mit etlichen Scheinwerfern, um Schattenfreiheit zu garantieren. Für den Hausgebrauch reicht ein Ringlicht. 😉

…und nein, der Name hat nix mit dem Virus zu tun, sondern mit der Sonne: https://de.wikipedia.org/wiki/Korona_(Sonne)

 

Nix mit bohren oder festschrauben: das Ringlicht hält ausschließlich mittels Magneten am Dartboard. 😎

 

Turnart Schutzring

Wo wirft der Anfänger die Darts hin? Na klar: da, wo sie nicht hin gehören. Deswegen wurden Schutzringe aus EVA-Schaum erfunden, um diese “Streuner” aufzufangen und Wände zu schützen. 😉

 

Ersatz-Zahlenring

Da ich mit dem “traditionellen” Zahlenring nichts anfangen kann, habe ich mir mal einen Ersatzring bestellt. Die Zahlen sind aus Plastik und deutlich besser lesbar.

 

Die Zahlen haben zwar mehrfache Ausführungen, haben aber zwei unterschiedliche Positionen des Clips. Beim Anbringen am Board merkt aber man recht schnell, wo welche Zahl hingehört. 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.