Darts

Area 501: tieffliegende spitze Raketen!

Auf Sport1 war es Ende 2020 nicht zu übersehen, ich hatte mich bis dahin nie so richtig für interessiert, beim Zappen aber hängen geblieben. Die Rede ist von der PDC Darts World Championship 2021. Leider diesmal ohne Zuschauer wegen Corona und so. Fasziniert war ich aber von der komplexen Einfachheit des Spiels: Wirf mit 3 Darts ans Board und der erste Spieler mit 501 Punkten weniger gewinnt die Runde. Nunja, die Profis lassen das Ganze so leicht aussehen. Bis man selber mal in 2,37m Entfernung vor dem Dartboard steht und irgendwas Gescheites innerhalb vom Durchmesser von 34cm treffen muss… 😛

Nach kurzer Konsultation von YouTube war dann auch für mich klar, daß elektronische Scheiben mit Softdarts nix für mich sind. Ich wollte den “real deal” mit Steeldarts und einem Sisal-Dartboard. Bestellt habe ich mir dann ein generisches Starterset auf Amazon (wobei mit dem Wissen von jetzt würde ich eher ein Unicorn Eclipse HD2 empfehlen).

 

Das Grebarley Starterset kommt mit der Dartscheibe, Füßen/Befestigung, 12 Darts, O-Ringe + Tool und einem Oche-Marker zum aufkleben.

 

Die Darts sind bis auf die Spitze komplett aus Aluminium und sind mit einem Barrel-Gewicht von 20g angegeben.

 

3 Plastikfüße und ein Metallhalter sind dabei.

 

Da ich aber erstmal die 2,37m Abstand in der Wohnung finden musste, habe ich das Board erstmal an einer Schraube und nem Kabelbinder aufgehangen. Zur Wand sind es tatsächlich 2,42m da man noch die etwa 5cm Dicke des Dartboards mit einberechnen muss. Das Bullseye muss auf 1,73m Höhe hängen.

Btw: Entgegen populärer Meinung stammen Sisal-Fasern nicht von Tieren, sondern von der Sisal-Agave.

 

Und ja, Darts bleiben auch in einer Betonwand stecken… 😆  😛

 

Da die Backplate aus Holz ist, kann man auch ganz einfach die Füße umschrauben. Ich habe sie dann auch gleich weiter nach außen gesetzt.

 

Wenn man selber wirft, dann merkt man erstmal, wie gut die Profis sind. Und wie winzig die Doubles/Triples sind. Und wie sehr jede Kleinigkeit die Flugbahn des Darts beeinflusst. Viel zu lernen ich noch habe… 😉

Schreibe einen Kommentar