Computer

Richtungsweisend: Thrustmaster TS-XW Racer

Nach dem Aufbau des Next Level Racing GTTrack verwirklichte ich mir dann noch einen weiteren Geburtstagswunsch: einen gescheiten Nachfolger vom Logitech G920. Durch den Antrieb mittels Zahnrädern läuft es recht rauh und die Totzone um den Mittelpunkt herum nervt einfach nur. Schnell schielt man ja durchaus zu den Deutschen von Fanatec, aber nach etlichen Reviewvideos war dann der On-Center-Wobble und das etwas inkonsistente Force Feedback dann doch nichts für mich, außerdem ist man bei den Lenkrädern für Konsolen doch recht eingeschränkt bzw kann die Gesamtkombo recht teuer werden. Fanatec CSL und Clubsport V2.5 werden immer gerne mit den höherpreisigen Produkten von Thrustmaster verglichen. Durch die vielen Reviewvideos bin ich dann schnell in der TS-Reihe gelandet. Das TS-PC Racer ist wie der Name schon sagt nur für PC gedacht. Das baugleiche Lenkrad für XBOX nennt sich TS-XW Racer.

 

Nicht exakt ein Quickrelease, aber immerhin kann man bei der TS-Reihe die Lenkräder tauschen.

 

Direkter Vergleich zum Logitech G920. Die Unterschiede sind mehr als deutlich!

 

Tja, Thrustmaster liefert selbst die hochwertigen Lenkräder immer noch mit den billigen Pedalen aus. Das T3PA hat aber immerhin noch den Brake-Mod, der das Bremsgefühl deutlich verbessert. Hier muss man dann nur im Spiel die Deadzones für die Bremse noch anpassen.

 

Lenkrad festgeschraubt. Und Lenkrad festgeschraubt. 😉

 

Als Linksfußbremser muss ich die Pedalsets immer ganz nach links schieben. Nachteil beim GTTrack: Das Pedalset verdeckt dann die Schrauben der Platte.

 

Das Netzteil hat schon echt ne komische (und unpraktische) Form…

 

Schonmal ein Fortschritt gegenüber Logitech: Die Kabel werden auf der Rückseite eingestöpselt. Und man kann sie mit den Velcostrips auch gut am GTTrack verlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.