ComputerElektronik

The sound of work: Jabra Evolve2 85

Veröffentlicht

Da gibt es ein sehr spezielles Thema im Büro und dieses schwarze Loch nennt sich “Office-Headset mit ANC”. In lauten Büros ist es nämlich ziemlich nervig, wenn man sich nicht auf die Arbeit oder den Gesprächspartner konzentrieren kann. Lärm ist ein anerkannter Ablenkungsfaktor, nicht umsonst gibt es Arbeitsschutzbestimmungen. Eine besondere Kombination haben wir auf Arbeit: Großraumbüro mit 30+ Leuten und im Hintergrund rauscht permanent die Klimaanlage für den Raum & die 77 m² Monitorwand. 57 dB Grundlast von der Klimaanlage und 65-80 dB von den Kollegen sind an einem 8h-Tag einfach nur belastend… 😳

Bei Office-Headsets hab ich schon eine ziemliche Reise hinter mir:

-GN 2100 QD Binaural (wurde mal vom Arbeitgeber gesponsort)

-Jabra BIZ 2400 Binaural (gutes Mikro, ziemlich dünner Sound, kaum Geräuschdämmung)

-Sennheiser MB 660 (guter Komfort, effektives ANC, relativ guter Sound, unterirdische Mikrofonqualität)

-Sony WH-1000X M3 (guter Komfort, unschlagbares ANC, guter Sound auch für Musik, unterirdische Mikrofonqualität)

-Jabra Evolve 75 (gesponsort vom Arbeitgeber; brauchbares ANC, ausreichend guter Sound & Mikro für Office, Tragekomfort nach ca 1 Stunde unangenehm (drückt auf die Ohren))

Ich hatte auch schon die Kombination mit externen Mikros wie einem Lavallier-Mikro und Konferenz-Mikro probiert. Aber in einem lauten Büro braucht man ein Mikro mit Noise Cancelling, sonst versteht einen der Telefonpartner kaum – vor allem wenn der dann noch in lauten Serverräumen steht. Da war es durchaus ein gutes Timing, daß Jabra am Anfang des Jahres die aufgefrischte Evolve2-Serie vorgestellt hatte. Da ich auf ANC nicht verzichten kann, blieb nur eine Option: Evolve2 85

 

Japp, das ist die Schnellstartanleitung. Es liegt sonst nichts bei. Die detaillierte Anleitung muss man sich bei Jabra runterladen.

 

Neben dem Reise-Etui ist auch ein USB-C-Kabel, Audio-Kabel, Flugzeugadapter und ein USB-Dongle im Lieferumfang enthalten.

 

Das Headset lässt sich flach zusammenfalten. Die Scharniere sind dabei aus Metall. Die Weitenverstellung ist wie von Jabra gewöhnt stufenlos.

 

Die Ohrpolster sind sehr großzügig gestaltet und bequem. An den Außenschalen gibt es keine Touch-Flächen, sondern nur rechts einen Taster. Auf der linken Seite befinden sich die Kontakte für die optionale Ladeschale. Die gebogenen “Lüftungslöcher” sind die Öffnungen für die ANC-Mikrofone. Das Evolve2 85 hat schließlich insgesamt 10 Mikros! 😉

 

Das Mundmikrophon kann man ausklappen oder zum Telefonieren unterwegs auch hochgeklappt lassen. Dabei ist der Mechanismus zweigeteilt: ein Teil klappt runter und der vordere Teil wird vor den Mund gedreht.

 

Jabra Evolve 75 vs Jabra Evolve2 85

 

Das Laden erfolgt über eine USB-C-Buchse und die Zustände werden über die Multi-Color-LED angezeigt. Der Akku ist dabei riesig: 37 Stunden maximal und 21 Stunden Gesprächsdauer mit ANC & Busy Light. Also sind 3 Werktage hintereinander absolut kein Problem! 😎

 

Anrufe (grünes Blinken) und Gespräche (dauerhaft Rot) werden vom Busy Light angezeigt. Die LED-Streifen zeigen zwar nach vorne & hinten, aber 90° zur Seite sieht man kaum was. Also genau das Gegenteil vom Evolve 75.

 

Am PC kann man mit Jabra Direct oder Xpress die Firmwareupdates durchführen und auch diverse Einstellungen am Headset vornehmen.

 

Die Einstellmöglichkeiten vom Evolve2 85 sind echt vielfältig. Neben der Trageerkennung kann man z.B. auch den Sidetone einstellen. Das ist die Funktion, daß man bei Telefongesprächen sich selber hört und nicht so ungewollt das ganze Büro zusammenschreit. Ich habe die Mikrophonbeimischung auf -3 dB gestellt, was für mich perfekt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.