Wenn man von einer Wohnung mit Rollos in eine ohne Rollos wechselt, dann ist es ziemlich hell im Schlafzimmer. Gerade für mich im Schichtdienst gelten die unmöglichsten Schlafenszeiten. Auf der Suche nach Dunkelheit habe ich mich gegen eine Folierung entschieden und statt dessen für Tuch. Die EasyNight Blackout Blinds sind eigentlich für Urlauber gedacht, da sie auch mittels Saugnäpfen an den Fenstern befestigt werden können.

 

Ich habe mich entschieden, die Klett-Pads zu verwenden. Das erste Fenster ging recht flott anzubringen. Das zweite war durch die Größe etwas aufwändiger.

 

Hier sieht man übrigens auch gut, daß die Außenseite silbern beschichtet ist. Das soll wohl die Wärme reflektieren.

 

Und da zeigt sich auch die Limitation dieser Anbringungsart: Da das Tuch nicht komplett auf dem Fensterrahmen aufliegt, ist es auch nicht komplett dunkel. Dazu müsste man komplett umlaufend Klettband anbringen. Allerdings ist es auch in diesem Zustand eine gewaltige Verbesserung und sorgt auch gerade jetzt im Sommer für einen angenehmeren Schlaf. 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.