Manche Dinge lernt man erst mit der Zeit und nach Gebrauch. Wie z.B., daß Tevo einfach den E3D Volcano Druckkopf und den Titan Extruder kopiert hat. Irgendwann kommt man um einen Austausch/Upgrade nicht herum, warum also nicht das Original nehmen? Nach einigem Überlegen habe ich mich für den E3D V6 Gold entschieden und beim Extruder für den BondTech QR.

 

Der Zusammenbau ist recht simpel, wenn man der E3D-Anleitung folgt. Ein Druckkopf besteht aus folgenden Teilen:

-nozzle

-heater block

-heater cartridge

-thermistor cartridge

-heat break

-heatsink

 

Dann wurde es ernst: Ausbau der Tevo-Komponenten, Drehung des Effektors um 180°, Einbau des E3D V6 Gold.

 

Der Adapter für den V6 stammt von Thingiverse. Daher stammt auch der Adapter für den 40mm-Lüfter, welcher aber nicht ganz passte. Nach dem Absägen der oberen Ohren passte es aber dann doch ganz gut. 😉

 

Top Tip: Mit einem von diesen Inbusschlüsseln mit Kugelspitze kommt man auch im eingebauten Zustand an die zwei Halteschrauben des Effektors heran. Ich hatte da nämlich festgestellt, daß der heater block in die andere Richtung zeigen muss, um nicht in Konflikt mit dem BLTouch zu kommen.

 

Dann stand mal wieder das notwendige Übel an: Löten & verkabeln.


 

BondTech QR

Nach einigem Überlegen hatte ich mich für den BondTech QR entschieden, da der einen entscheidenden Unterschied aufweist: Das Filament wird von zwei Walzen umgriffen und nicht nur von einer Seite. Das hinterlässt weniger Abdrücke im Filament und es ist weniger Anpressdruck notwendig. Wenn man will, dann kann man auch die Schraube ganz zudrehen – dann zieht der Extruder, bis das Filament reißt! 😉

 

Auf der BondTech-Seite gibt es verschiedene STL-Dateien mit Halterungen für verschiedene Drucker oder universelle. Die hier ausgedruckte passt leider nicht ganz für die 20mm Lochbreite der Aluminium-Profile des TLM.


 

FilaFarm FilaPrint

Da die originale Tevo-Matte schon erste Auflösungserscheinungen zeigte, stellte sich die Frage nach einer anderen Druckoberfläche. PEI-Matte? Glasplatte? Nach einigem Überlegen habe ich mich dann für FilaPrint entschieden, welches eine gute Haftung bei Temperatur verspricht und leichtes Ablösen bei Raumtemperatur.

 

Dann stand erstmal das Ablösen der alten Matte an. Erstaunlicherweise ging es mit einem 60°C heißen Heizbett erstaunlich einfach. Klebereste ließen sich mit Industriereiniger einfach entfernen.

 

Die FilaPrint Matte hat auch eine selbstklebende Seite. Am einfachsten geht es, wenn man ein Stück der Folie löst und die Matte am Rand platziert. Dann kann man die Matte ausrichten, die Folie langsam stückchenweise abziehen und die Matte anpressen.

 

Danach muss das FilaPrint bei 95-100°C für 10-15 Minuten “gebacken” werden.

 

Die ersten Testdrucke verliefen zufriedenstellend und das Ablöseverhalten bei Raumtemperatur ist der Wahnsinn!

One thought on “Tevo Little Monster: Umbau auf E3D V6 Gold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.