Fahrrad/MTB

Kalkhoff Integrale i8 2017: Schutzblechverlängerungen

Kalkhoff hat am Integrale zwar (sehr stabile) Schutzbleche verbaut, allerdings wohl nicht den Allwetterfahrer im Sinn gehabt. Es ist bei den Fahrradherstellern wohl Mode geworden, die Schutzbleche schlichtweg zu kurz zu machen. Vorne wird der Tretlagerbereich (Motor) & 1/4 vom Unterrohr eingesaut, hinten im schlimmsten Fall der ganze hintere Bereich inklusive dem eigenen Rücken. Wie in diesem Fall auf der Heimfahrt nach einem Regenguss. Schlammiges Wasser. Überall. Sieht man besonders gut…  😐  😛

 


 

Das kleine Desaster nahm ich mal zum Anlass, auch hinten eine Schutzblechverlängerung anzubringen. Leider habe ich nur einen Fahrer Latz und einen Latz XL. Hinten passt das sehr gut, da habe ich den Latz einfach mit einem Kabelbinder am Reflektor festgezurrt. Vorne ist der Latz XL a weng zu lang. In Fahrtwind biegt der sich auch einfacher nach hinten. Da muss ich mir zur Stabilisierung noch was einfallen lassen… 💡

 

Ein Gedanke zu „Kalkhoff Integrale i8 2017: Schutzblechverlängerungen

  1. Ist dir mittlerweile etwas zur Stabilisierung eingefallen? Ich habe hinten das Problem, dass das Schutzblech anfängt zu flattern mit Latz und es zu unschönen Geräuschen kommt, weil es dann gegen den Reifen kommt.
    Viele Grüße Christian

Schreibe einen Kommentar