Feiertag, Sonnenschein, bis zu 29°C laut Vorhersage – heute habe ich mal ein Ziel bereist, das schon lange auf meiner To-Do-Liste steht: Die Altenburg in Bamberg. Natürlich mit dem Fahrrad. Da gab es aber immer so ein “kleines” Problem: Etwa 150 Höhenmeter Anstieg auf 2,5 Kilometer, laut dem einen Schild oben 15% Steigung – das radelt man nicht “eben so” rauf. Seit Kurzem habe ich ja das Kalkhoff Integrale und selbst mit dem auf der Stufe Power musste ich in den steilsten Stücken Gang 2 und 1 benutzen. Dank Motorunterstützung kommt man aber relativ entspannt oben an… 😉

 

 

 

 

 

Auf den Besucherturm bin ich nicht rauf, da ich kein Geld mit hatte. Außerdem war es heute recht diesig, wie Weitsicht war also etwas getrübt. Aber selbst von der Ballustrade aus kann man die Weitläufigkeit des “Bamberger Flachlandes” erahnen… 😉

 

 

Innen gibt es ein paar Informationstafeln. Seit etlichen Jahrzehnten kümmert sich ein Verein um den Erhalt der Altenburg.

 

 

In dem Waldreichen Gebiet ist es nicht verwunderlich, daß es jede Menge Vögel gibt. Aber auch etliche Falken sind hier zuhause… 🙂

 

 

Nicht die Daten dieses Trips, sondern der Akkuladung: Auf der Stufe “Power” habe ich nach 107 Kilometern eine Punktlandung vor der Haustür hingelegt, als der Akku dann leergesaugt war. Nicht schlecht für so eine hohe Unterstützungsstufe…  😎

 

 

Mit dem Brooks Cambium C19 muss ich noch warm werden, das Naturkautschuk ist halt doch recht steif. Für Alltagsfahrer, die nicht mit Sitzpolsterhosen fahren, ist das schon ein recht hartes Gefühl. Mal gucken, wie der sich noch schlägt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.