Vaude Aqua Back Plus

Als die Pläne für das E-Bike konkret wurden, da war es auch an der Zeit, die in die Jahre gekommenen Deuter DS Rack Pack (made by Ortlieb) zu ersetzen. Bei der Recherche fielen mir die Gepäcktaschen von Vaude auf. Die Features haben mich dann echt überzeugt:

-Werkzeuglose Verstellung der Haken

-externe Rückplatte aus Kunststoff (Ortlieb: außen Taschenmaterial, innen Rückplatte)

-Möglichkeit für Traggurte

-Wasserdichtes Planenmaterial

-Fachteiler innen und eine aufgesetzte Tasche außen für kleinere Sachen

Das Material ist auch wesentlich dicker & robuster als bei Ortlieb. Anstatt wie Stoff fühlt sich die Vaude Tasche wie faserverstärkter Gummi an. Das Material sollte also einiges aushalten können. 😎

 

 

 

Die Werkzeuglose Verstellung der Haken ist echt genial! Außerdem rasten die oberen Haken in der offenen und geschlossenen Position ein, das ist auch recht praktisch. Die Hakeneinsätze sind aus Gummi und entsprechend dem Rohrdurchmesser koloriert. Im Lieferumfang ist auch ein Tragegurt pro Tasche dabei.

 

 

Das Material ist wie gesagt ziemlich steif. Die Schnallen sind groß und rasten satt ein. Sehr gut: Innen gut es einen Fachteiler und ein Netz mit Reißverschluss. Gut für Kleinteile. 😎

 

 

Dieser Spruch ist im oberen Teil der Tasche angebracht. 😉

 

 

Die Lippe dient dazu, das Material beim Einrollen zu stabilisieren. Der vertikale Gurt hält dabei das Hauptfach gut verschlossen, denn die seitlichen Schnallen können auch für den Tragegurt verwendet werden.

 

 

Und so sehen die Taschen am Rad aus.  😎

Btw: Die Taschen kann man an den oberen Haken auch abschließen, die kleinen Löcher sind dafür da. 😉


 

MOTO Urban Colour

Eigentlich hatte ich bei den Pedalen die Ergon PC-2 im Hinterkopf behalten, dann bin ich aber über die Flatpedals von MOTO gestolpert. Flach, breit, stark. Nein, keine Reifen von Fulda, sondern das Brainchild vom Ex-BMX-Profi Alireza Barjesteh. Die Pedale sind ultraflach, bieten eine große durchgängige Fläche mit einer griffigen Oberfläche ähnlich Schleifpapier. Diese Pedale kann man auch barfuß fahren. 😉

 

 

Und wie unterscheidet man jetzt Rechts und Links? Nun, zum einen sollte die schräge Rampe nach hinten zeigen, zum anderen hat das linke Pedal eine Rille im Achs-Kragen. 😉

 

 

Im Vergleich zu Standard-Pedalen sieht man den Unterschied. Die MOTO bieten nicht unbedingt in der Länge mehr Platz, sondern in der Breite. So kann man den Fuß positionieren, wie es einem am besten passt. 😎


 

Fahrer Latz

Wenn man sabbert, dann braucht man einen Latz… 😆  😛

So oder so ähnlich muss man sich wohl das Brainstorming bei Fahrer Berlin vorstellen. Der Latz ist eine Produktlinie von Schutzblechverlängerungen, die aus recycelten Planen bestehen. Z.B. von LKW-Planen, Boots-Persennings und Riesenpostern. Auch bei den anderen Produkten wird Nachhaltigkeit und lokale Produktion groß geschrieben.  “Design und Handfertigung in Berlin” 😉

Das merkt man schon an der “Verpackung” des Latz: Keine Box, sondern ein simpler Pappträger. Und die Kabelbinder sind mit einem Klebeband befestigt. Denn das ist das Geniale am Latz: Er wird mit zwei Kabelbindern befestigt, man braucht keine Löcher bohren.


 

ABUS Granit CityChain X-Plus 1060

Es wurde zwar als Sicherheitsvorgabe beim Kalkhoff Integrale ein Abus Kettenschloss mitgeliefert, allerdings hat das ein normales Schloss und ist mit 110cm manchmal einen Schluck zu kurz. Bei Abus kommt mir nur was mit X-Plus ins Haus, und da gibt es bei den Kettenschlössern nur die massive 1060-Serie. Ich habe mir gleich die 140cm Länge bestellt. Wiegt ja auch nur 3,3kg… 😆  😛

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.