Ja ja, die außergewöhnlichen Sonntagsbeschäftigungen. Im Dezember 2012 hatte ich mir ja mal die Dolce Gusto Melody III gekauft (nach zwei Senseo-Maschinen seit 2007):

 

In den letzten drei Jahren hatte ich aber eine Tee-Phase, weswegen die Kaspelmaschine ihr Dasein auf dem Dachboden fristete. Seit einigen Wochen trinke ich wieder regelmäßig Kaffee, hauptsächlich aus dem Automaten auf Arbeit. Heute kam mir die Dolce Gusto wieder in den Sinn und so holte ich sie aus ihrem “Winterschlaf”… 😉

Nach dem äußerlichen Reinigen und dem Einfüllen von Wasser kam erstmal ein mittlerer Herzinfarkt: Die Maschine rattert laut vor sich hin und zieht kein Wasser!  😮  😳  🙁

Nach dem Zurateziehen der Anleitung habe ich erstmal die Nadeldüse gereinigt, bzw versucht – die Düse war total verkalkt! Nach etwa 5 Minuten stochern mit dem Reinigungstool war die Düse endlich frei – aber das Ergebnis immer noch das selbe. Kein Wasser. Jede Menge Lärm. Hmmmmm. Also erstmal googeln. Und siehe da, eine Seite hatte die Lösung:

http://zuhause.chip.de/dolce-gusto-maschine-zieht-kein-wasser-daran-kann-s-liegen_48321

Kurz gesagt: Die Pumpe lief trocken und konnte deswegen kein Wasser ziehen. Ich habe dann während eines Kalt-Durchgangs wie im Artikel beschrieben den Wasserbehälter ein paar Mal komplett aus dem Sockel gehoben (also nicht nur “ein paar Millimeter”) und siehe da: Die Pumpe zieht wieder Wasser! 😀  😎

 

Dann habe ich mit der originalen Reinigungslösung erstmal die Maschine entkalkt. Und danach noch ein paar Mal durchgespült.

 

 

Ein paar Kapseln Espresso habe ich auch noch gefunden und gleich mal ausprobiert: Perfekte Funktion! 🙂  😎

Jetzt muss ich die Maschine nur noch gründlich reinigen und mich bei Nescafé mal wieder durchs Sortiment saufen…  😆  😉

One thought on “Totgesagte leben länger: Dolce Gusto Melody III

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.