Es begab sich im Jahr 2013, daß ich neue Kopfhörer brauchte. Es sollten wieder geschlossene Over-Ears werden mit folgenden Eigenschaften:

-Over Ear, geschlossen

-klappbar

-Kabel steckbar

-guter Sound

Das grenzt die möglichen Kandidaten doch schon recht ein und nach ein paar Tagen intensiver Recherche bin ich über die Kopfhörer von V-Moda gestolpert. Der M-100 Crossfade passte wie die Faust aufs Auge und so bestellte ich mir diesen audiophilen Leckerbissen.  😎

 

Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist der Kopfhörer schon recht ungewöhnlich. Das liegt zum einen am Design-Anspruch von Val Kolton, dem CEO und Gründer von V-Moda. Zum anderen wird der Kopfhörer nach MIL-STD-810G getestet und darüber hinaus. In Sachen Robustheit ist angegeben:

-mehr als 1 Million Kabelbiegungen

-mehr als 70 Stürze aus 6 Fuß (1,82m) Höhe auf Betonboden

-mehr als 10 Mal plattdrücken des Federstahl-Kopfbandes

 

Des weiteren sind die Bügel und der Klappmechanismus aus stabilem Metall gefertigt. Ich hab in den fast 4 Jahren jetzt jedenfalls noch nichts kaputt bekommen. 😎

Auch gut: Man kann das Kabel rechts oder links stecken. Das andere Loch wird dann mit einem Gummistopfen verschlossen. Im Lieferumfang sind neben einem vergoldeten 6mm-Adapter noch zwei robuste Kabel enthalten. Eins für das Smartphone mit Mikro und Annahmetaste, das andere ist ein Kabel mit Sharepoint – hier kann sich eine zweite Person einstöpseln und die gleiche Musik hören. Und das Ganze ist bequemerweise in einem guten Hardcase untergebracht, so daß man den Kopfhörer überall mit hin nehmen kann. 😎

 

Noch ein Hinweis: Auf www.v-moda.com im Shop kann man sich die Kopfhörer auch gleich nach Wunsch passend zusammenstellen. Neben drei Designs kann man noch aus einer Fülle an Custom Shields und sogar die Farbe der Schrauben wählen.

 

Hier mal ein Vergleich zum Sony MDR-V700. Die Unterschiede sind recht deutlich!

 

 

Das ist das Kabel mit dem Sharepoint. Cleveres Detail: Man kann die Buchse am Kabel anklipsen, damit es nicht rumbaumelt.

 

 

Passt farblich: Apple iPod nano RED 😉


 

Modifikation #1

Vom Design her fand ich die M-100 mit roten Custom Shields besser, in der Farbe des kleinen Chevrons. Also tätigte ich im Februar 2014 eine Bestellung direkt bei V-Moda. Es wurden die roten Shields mit dem Logo und außerdem das Headset-Kabel. Und weil bei der Zoll-Deklaration die Versandkosten fehlten, durfte ich das Paket natürlich beim Zollamt abholen…  😛

 

 

Der M-100 teilt sich die Custom Shields mit dem LP2, deswegen sind in dem Set neben den Schrauben auch zwei zusätzliche Chevrons drin. Bei insgesamt 12 Schrauben ist man schon ein stücklang beschäftigt…

 

 

Das Headset-Kabel hat neben dem Mikro auch einen Splitter für den PC, es wird dann nach Mikrofon und Kopfhörer getrennt. Das Teil am Kabel verfügt über einen Clip, Lautstärkeregler und Stummschalter für das Mikro.


 

Modifikation #2

Wieder zwei Fliegen mit einer Klappe: Im Juli 2015 bekam ich Wind davon, daß V-Moda größere Ohrkissen für den M-100 raus bringt. Das nahm ich auch zum Anlass, neue Custom Shields mit eigenem Logo-Design zu bestellen.

 

 

Die XL Memory Cushions sind die Ohrkissen, mit denen V-Moda den M-100 standardmäßig ausliefern sollte. Sie sind dicker, bequemer zu tragen und liefern außerdem einen besseren Sound, weil sie besser abdichten. Der Kauf hat sich definitiv gelohnt!  😎

 

 

Bei den neuen Custom Shields habe ich mich mal an ein eigenes Logo-Design gewagt. Es gibt eine Photoshop-Vorlage, mit der man sich austoben kann. Jedes Logo ist innerhalb der mechanischen Grenzen erlaubt, da dieses mit einem Laser eingebrannt wird. Ich habe da das V-Moda-Logo vergrößert und mittels einer passenden Schriftart meine Initialen eingefügt. Das Ergebnis ist echt super geworden! 😎

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.