Ich hab mir die Tage mal wieder ein bißchen Kleinzeugs bestellt:

-FritzFon C4

-Fräsköpfe für den Akkuschrauber

-Metallica`s “Some Kind of Monster” 10th Anniversary Edition

 

 

AVM FritzFon C4

Mein bewährtes MT-F hat jetzt schon den zweiten Akku und es ist halt immer doof, wenn einer anruft und der Akku ist gerade leer. Deswegen hab ich mir mal das aktuelle C4 geholt, das C5 ist ja aktuell irgendwie nicht verfügbar…

 

 

Wichtig war mir, daß auch wieder der Headset-Anschluss dabei ist. So lässt es sich doch angenehmer telefonieren. 😎

 

 

Da ich nun das MT-F und das M2 genau kenne, hier die Unterschiede des C4:

-gleiches Farbdisplay wie beim MT-F und C5

-deutlich hellere Hintergrundbeleuchtung

-straffe Tasten mit deutlich weniger Leerweg als beim M2 mit knackigerem Druckpunkt

-integrierter Beschleunigungssensor (!) zum automatischen Anschalten von Display und Beleuchtung, wenn man das C4 in die Hand nimmt

 

 

Die Ladeschale dürfte die gleiche wie beim M2 sein. Jedenfalls stellt die den Kontakt beim Aufsetzen deutlich besser her als beim MT-F! 😎

 

 

Fräsköpfe für den Akkuschrauber

Die kleinen Stiftfräser sind für das Hobby ja nicht schlecht, aber manchmal braucht man eben doch die grobe Kelle. Bei Amazon bin ich über die Raspeln von Drillpro gestolpert. Diese haben einen 6mm-Schaft, sind also für normale Akkuschrauber gedacht. Durch die relativ grobe Zahnung dürften die Raspeln für eher weiche Materialien wie Holz oder Plastik gedacht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.